120. GENERALVERSAMMLUNG DES SCHWINGKLUBS WINTERTHUR 2021

Aufgrund der momentan hohen Corona-Ansteckungszahlen, sowie der Zutrittsbeschränkung 3G, hat sich der Vorstand vom Schwingklub Winterthur dafür entschieden, auch dieses Jahr die 120. Generalversammlung schriftlich durchzuführen und nicht im gewohnten Rahmen vor Ort.

Sämtliche Abstimmungsunterlagen konnten von den Mitgliedern des Schwingklubs Winterthur rechtzeitig, schriftlich bei der Aktuarin Barbara Truninger bestellt werden.

39 Mitglieder beteiligten sich an der schriftlichen Abstimmung.

Alle vorgelegten Traktanden,

  • Wahl der zwei Stimmenzähler Pascal Schoch & Roland Stamm
  • Genehmigung der Mutationen
  • Genehmigung der Jahresrechnung
  • Genehmigung des Jahresbeitrages
  • Abnahme des Jahresberichtes des Präsidenten Martin Truninger
  • Abnahme des Jahresberichtes des Technischen Leiters Lukas Nigg
  • Abnahme des Jahresberichtes des Technischen Leiters Nachwuchs Andreas Keller

wurden angenommen. Da auch dieses Jahr vor allem nur in der zweiten Hälfte des Jahres Feste stattfinden konnten, blieben die Berichte sehr kurz. Der Schwingklub Winterthur konnte aber in der kurzen Saison über hervorragende Ergebnisse seiner Aktiven und Bueben berichten.

Ebenso wurde der gesamte Vorstand unter der Leitung des Präsidenten Martin Truninger, Rikon und den weiteren Vorstandsmitgliedern, Barbara Truninger, Michael Dolder, Janine Spirgi, Beda Arztmann, Hedy Dolder, Andreas Keller, Lukas Nigg und Röbi Frauenfelder bestätigt.

Als neue Revisorin wurde Angelika Kramer aus Buch am Irchel gewählt.

 Termine 2022

Unter der Voraussetzung dass sich die schwierige Situation mit dem mutierenden Corona-Virus dieses Jahr beruhigt und sich endlich alles wieder normalisiert, sind im 2022 folgende Schwingfeste geplant:

03.04.2022      Gibelschwinget, Bonstetten/Ersatzdatum 10.4.22

30.04.2022      Zürcher Oberländer Nachwuchsschwingfest Mönchaltdorf/ Ersatzdatum 07.05.2022

22.05.2022      112. Zürcher Kantonales Schwingfest der Aktiven in Ossingen

26.05.2022      Pfannenstielschwinget der Aktiven, Hochwacht ob Meilen

06.06.2022      Bruderschwinget der Aktiven und Jungschwinger, Bachenbülach

19.06.2022      89.Bachtelschwingfest der Aktiven, Hinwil/ Ersatzdatum 03.07.2022

26.06.2022      126.Nordostschweizer Schwingfest der Aktiven, Balterswil/TG

02.07.2022      Buebeschwinget Hirzel

16.07.2022      80. Zürcher Kant. Nachwuchsschwingfest Meilen

17.07.2022      3. Moos-Schwinget der Aktiven, Moos 8824 Schönenberg

06.08.2022      18. Nordostschweizer Nachwuchsschwingfest Wilchingen/SH

14.08.2022      22.Schwägalp-Schwinget der Aktiven, Schwägalp/AR

27.08.202         Eidg. Schwing- und Älplerfest ESAF der Aktiven, Pratteln/BL

03.09.2022      Eidg. Schwingerschnuppertag, gesamte Schweiz

10.09.2022      Seebacher Buebeschwinget, Zürich Seebach

03.12.2022      84.Niklausschwinget der Aktiven, Stadthalle Dietikon

Dieses Jahr findet unser Eschenbergschwingfest im April nicht statt. Der Schwingklub Winterthur führt zusammen mit den Turnenden Riegen aus Ossingen am 22.05.2022 das 112. Zürcher Kantonale Schwingfest der Aktivschwinger durch. Wir freuen uns auf ein starkes Zürcher Teilnehmerfeld zusammen mit Gästen aus der ganzen Nordostsschweiz, dem Ägerital und aus Estavayer in der Romandie. Wir sind gespannt, wer den kräftigen und stolzen Muni Moriz, der aus der Zucht von Andreas Brägger, Eschenberg stammt, mit nach Hause nehmen wird.

Das bereits seit August 2020 verschobene Jubiläumsschwingfest zum 125-jährigen Bestehen des Eidg. Schwingverbandes in Appenzell wird erneut um ein Jahr auf 2023 verschoben, da dieses Jahr am 27.08.2022 das Eidg. Schwing- und Älplerfest ESAF der Aktiven in Pratteln/BL stattfindet.

Wie auch im vergangenen Jahr bedauern und vermissen wir es sehr, dass wir unsere Schwinger bei ihrer Arbeit an den diversen Schwingfesten und in ihrem wöchentlichen Training nicht unterstützen und anfeuern können.

So bleibt uns nur zu hoffen, dass wir uns dieses Jahr an diversen Anlässen sehen und die Geselligkeit pflegen können sowie die Schwinger vor Ort unterstützen dürfen. Wir wünschen dafür allen Mitgliedern und Schwingern beste Gesundheit und sind zuversichtlich auf die kommende Saison.  

Miteinander können wir diese aussergewöhnliche Situation mit gegenseitiger Unterstützung meistern.

Der Schwingklub Winterthur freut sich, zusammen mit den Turnenden Riegen Ossingen, das 112. Zürcher Kantonale Schwingfest in Ossingen zu organisieren.

Der Winterthurer Stadtklub durfte im Jahr 2014 das 104. Zürcher Kantonale Schwingfest in Wila durchführen und auch im letzten Jahr konnten sich die Jungschwinger über ein souverän organisiertes Kantonalschwingfest in Pfungen freuen.

Das Organisationskomitee arbeitet auf Hochtouren, um den ca 160 erwarteten Schwingern und 4000 bis 6000 Zuschauern ein mit Traditionen gespicktes Fest zu ermöglichen.

Die Unsicherheit ob das Schwingfest überhaupt stattfinden kann oder möglicherweise in einer anderen Form lässt das OK kreativ werden. So muss es sich auf alle Eventualitäten vorbereiten um kurzfristige Änderungen bezüglich Weisungen des BAG’s umsetzen zu können. Der Grundsatz aber lautet: «Im Mai 2022 wird in Ossingen geschwungen, egal welche Herausforderungen auf uns warten».

Ein solcher Grossanlass ist natürlich auch immer mit viel Arbeit verbunden. Deshalb ist das OK auf viele fleissige Helfer angewiesen. Wenn auch du Interesse hast an solch einem besonderen Anlass mitzuwirken, dann melde dich doch unter folgender Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Weitere Informationen:

www.ossingen2022.ch

www.schwingklub-winterthur.ch

www.tvossingen.ch          

«2022 wird in Ossingen geschwungen!»

Acht Jahre nach dem Regionalturnfest steht in Ossingen der nächste sportliche Grossanlass an. Der Turnverein organisiert mit dem Schwingklub Winterthur das Zürcher Kantonalschwingfest 2022. Dafür wird eigens eine Arena errichtet.

von Manuel Sackmann

12. November 2021

 OK Schwingfest Ossingen Mai 2022

Die Organisatoren des Zürcher Kantonalschwingfests 2022 in Ossingen, darunter OK-Präsident Frank Günthardt (hinten, zweiter von links) und Kranzschwinger Beda Arztmann (vorne, ganz links). / Stefanie Graf

Der Schweizer Nationalsport Schwingen ist im Trend. Tickets für die Feste gehen weg wie warme Semmeln, und auch im Fernsehen erfreuen sich die Übertragungen der einzelnen Wettkämpfe grosser Beliebtheit. Am 22. Mai 2022 wird mancher Spitzenschwinger Halt in Ossingen machen. Dann findet das Zürcher Kantonale in der Weinländer Gemeinde statt.

Es ist der nächste sportliche Grossanlass nach dem Regionalturnfest vor acht Jahren. Wieder ist der Turnverein dafür verantwortlich. «Vor etwa vier Jahren haben wir beim Schwingklub Winterthur, der 2022 turnusgemäss für die Organisation zuständig ist, erstmals unser Interesse angemeldet», sagt OK-Präsident Frank Günthardt. «Wir Ossinger sind bekannt für gute Feste», ist der 44-Jährige überzeugt. «Und mit Beda Arztmann haben wir selbst einen aufstrebenden Schwinger, seines Zeichens Teilverbandskranzer, in unseren Reihen.» Die Initianten stiessen in Winterthur denn auch auf offene Ohren.

«Ein Riesending»
Eine Kooperation mit örtlichen Vereinen ist bei Schwingfesten nichts Ungewöhnliches. Das zeigt sich auch im OK, das mehrheitlich aus Mitgliedern des TV besteht, aber mit einzelnen Kräften aus der Schwingszene gespickt ist. «Der Schwingklub kümmert sich um alles Sportliche, die Protokolle, die Traditionen. Der Turnverein ist für alles drumherum besorgt», sagt Frank Günt­hardt.

Dazu gehört eine Arena, die extra für dieses Schwingfest aufgebaut wird. «Das ist ein Riesending», weiss er. Vor allem, wenn es nur für einen Tag aufgebaut würde. Die Organisatoren konnten deshalb den benachbarten Schaffhauser Schwingverband dafür gewinnen, am Samstag vor dem Fest der Aktiven seinen Kantonalen Jungschwingertag durchzuführen. «Wir wollen unbedingt auch dem Nachwuchs etwas bieten und ihm ermöglichen, in der gleichen Arena, im gleichen Sägemehl wie seine Vorbilder antreten zu können.»

Für ein bauliches Highlight soll die Alpacht475 sorgen, die während des vergangenen Sommers auf dem Weingut Wiesendanger in Ossingen aufgebaut war. «Sie wird in die Arena integriert und öffentlich zugänglich sein.»

Bestehendes nutzen
Abgesehen von der Arena sei der Aufwand für den Turnverein aber deutlich geringer als bei einem Regionalturnfest. «Schwinger sind bodenständig und mit wenig zufrieden», sagt der OK-Präsident. Grosse zusätzliche Anlagen müssen keine errichtet werden. Zudem können die Organisatoren die bestehende Infrastruktur nutzen. Der Rückzugs- und Vorbereitungsbereich für die Athleten befindet sich im Werkgebäude, der Gabentempel im Feuerwehrlokal.

Da das Schwingfest am gleichen Ort stattfindet wie das Turnfest – am Dorfausgang Richtung Neunforn –, wird auch auf Überbleibsel von 2014 zurückgegriffen. «Wir konnten damals diverse Leitungen im Boden belassen, was uns jetzt wieder behilflich ist», erklärt Frank Günthardt.

Grosser Rückhalt
Ein «Riesending» bleibt das Zürcher Kantonale trotzdem. Insgesamt wird mit etwa 165 Aktivschwingern und zwischen 4000 und 6000 Zuschauern gerechnet. Alleine während des Fests dürften gegen 500 ehrenamtliche Helfer­einsätze nötig sein. Hinzu kommt die Unsicherheit bezüglich Corona. «Die Frage, was wohl erlaubt sein wird und was nicht, ist eine der grössten Herausforderungen.» Das OK habe sich dafür entschieden, den Anlass normal zu planen, aber so, dass das Gelände im Falle einer Zertifikatspflicht abgesperrt werden könnte. Der Präsident betont: «Wir halten uns an den Grundsatz: 2022 wird in Ossingen geschwungen! Unter welchen Voraussetzungen auch immer.»

Schön sei, dass sie auf grossen Rückhalt zählen könnten. So sind neben dem Schwingklub Winterthur und dem Turnverein auch die Damen- und Frauenriege sowie die Männerriege mit an Bord und Teil des Trägervereins. Zur Gemeinde und zu den Landbesitzern besteht ein gutes Verhältnis. Frank Günthardt bezeichnet sie als «grosszügig und zuvorkommend». Und auch bei den möglichen Sponsoren komme die geplante Veranstaltung gut an.

Das OK liege gut in der Zeit, «doch nun müssen wir Vollgas geben.» Das Budget «verhebt», jetzt gelte es, möglichst rasch bekannt zu werden. Dann dürfte einem erfolgreichen Schwingfest nichts mehr im Wege stehen, mit allem, was dazu gehört: Alphörner, Trachten, Jodelchöre und Lebendpreise – inklusive dem Siegermuni Moriz, der derzeit auf einem Hof am Eschenberg «prächtig gedeiht».

Starke Leistung von Lehmann

Fast zweieinhalb Monate nach dem Saisonhöhepunkt, dem Kilchberger Schwinget, wurde in der Dietiker Stadthalle das 83. Niklausschwinget als 3G-Anlass durchgeführt. Anwesend waren insgesamt 56 Schwinger und 500 Zuschauer.

Vom Schwingklub Winterthur trat als einziger Philipp Lehmann in den Sägemehlring. Er musste sich gegen zwei Teilverbandskranzer und einen Eidgenossen durchsetzen und zeigte dabei eine äusserst starke Leistung. Lehmann gewann seine ersten beiden Kämpfe souverän, gegen den Teilverbandkranzer Niklaus Scherer aus Escholzmatt (LU) sogar mit der Höchstnote. Gegen den späteren Schlussganggewinner und Eidgenossen, Nick Alpiger, musste der Humliker jedoch unten durch.  Nach dem Mittag konnte er den vierten Kampf nochmals für sich entscheiden, bevor er auf das Zürcher Oberländer Schwergewicht Roman Schnurrenberger traf und sich ein Unentschieden einschreiben konnte. Im letzten Kampf durfte er sich dann über einen Sieg freuen. Mit dieser bemerkenswerten Leistung erkämpfte Lehmann sich mit 56.75 Punkten den Schlussrang 3b und durfte sich zudem die Auszeichnung überreichen lassen.


Während den Herbstferien wird bei den Jung- und Aktivschwingern nicht trainiert.

Wir freuen uns sehr, Dich ab dem 27.10.21 bei uns im Schwingkeller zu begrüssen.


Trainingszeit Nachwuchsschwinger:
Jeweils am Mittwoch, 18.30 - 20.00 Uhr im Deutweg in Winterthur

Technischer Leiter Jungschwinger: Andreas Keller / Handy 079 286 13 08
Tenue: Mitzunehmen sind Turnschuhe, ausgediente Hosen und ein Hemd oder T-Shirt. 
Infrastruktur: Eine Garderobe mit Dusche und WC steht uns zur Verfügung.


Trainingszeit Aktivschwinger:
am Mittwoch, 20.00 - 21.30 Uhr im Deutweg in Winterthur

Technischer Leiter: Lukas Nigg / Handy 079 466 28 78
Tenue: Mitzunehmen sind Turnschuhe, ausgediente Hosen und ein Hemd oder T-Shirt. 
Infrastruktur: Eine Garderobe mit Dusche und WC steht uns zur Verfügung.

Erfolgreicher Klubschwinget in Wila

Am Sonntag, 3. Oktober 2021, wurde in Wila bei der Familie Waldvogel unter besten wettertechnischen Bedingungen das Klubschwinget erfolgreich durchgeführt. Der Schwingklub Winterthur freute sich ca 200 Besucher zählen zu dürfen. Das Schnupperschwinget fand auch bei den kleinsten Besuchern grossen Anklang. Samir Leuppi, Eidgenosse und Teilnehmer am Klichbergschwinget 2021 und Andreas Keller, technsicher Leiter der Jungschwinger des Schwingklubs Winterthur, führten durch das mit grossem Interesse verfogte Schnupperschwinget. Für musikalische Unterhaltung sorgten das Kinderjodelchörtli Tannzapfenland und die Familie Nessensohn aus Wila mit ihrem Sohn auf drei «Schwyzerörgeli».

Natürlich traten die Aktiv- sowie die Nachwuchsschwinger des Schwingklubs Winterthur auch gegeneinander an. Den Schlussgang  bei den Jungschwingern bestritten die Brüder Ramon und Loris Anliekr aus Schlatt. Loris, der jüngere der beiden konnte sich nach ca. zweieinhalb Minuten gegen seinen «grossen» Bruder durchsetzen und gewann das Klubschwinget 2021. Über den zweiten und dritten Rang durften sich der Zwillingsbruder des Siegers, Lukas Anliker und der Sennenschwinger Niklas Frauenfelder aus Hofstetten freuen.

Bei den Aktivschwingern mussten die Zuschauer leider auf den Winterthurer Giganten Samir Leuppi verzichten. Trotzdem sorgten die «Grossen» für interessante Kämpfe und vergnügte Stimmung am Sonntagnachmittag. Für den Schlussgang qualifizierten sich der aus Rikon stammende Patrick Rüegg und der Turnerschwinger Beda Arztmann, welcher ebenfalls am Kilchbergschwinget teilnehmen durfte. Arztmann konnte Rüegg mit einer Kombination aus Kurz und Fussstich mit anschliessendem Nachdrücken auf den Rücken legen. So durfte sich Arztmann ebenfalls über den Festsieg freuen. Der Landmaschinenmechaniker und dreifache Kranzschwinger Christian Lanter konnte sich auf den zweiten und der Sennenschwinger Philipp Lehmann aus Humlikon auf den dritten Schlussrang schwingen.

Möchtest du auch einmal diesen fairen und traditionellen Sport kennenlernen und konntest an diesem Sonntag nicht dabei sein? Dann schau doch einmal bei uns im Schwingkeller in Winterthur vorbei. Das Training für die Jungschwinger findet jeweils von 18.30 bis 20.00 Uhr und das Training der Aktivschwinger von 20.00 bis 21.30 Uhr in Winterthur am Deutweg statt. Die technischen Leiter Lukas Nigg und Andreas Keller geben gerne Auskunft.

Schnupperschwinget2021
LanterLehmannKlubschwinget2021
FamilieNessensohnKlubschwinget2021
ArztmannReggKlubschwinget2021