Martin Grab Festsieger, Christian Lanters Auszeichnung


Im Schlussgang besiegte der sechsfache Eidgenosse Martin Grab (Rothenturm) den letztjährigen NOS-Sieger Michael Rhyner (Flawil) vor 1100 Zuschauern nach acht Sekunden mit Kurz und gewann mit 58,25 Punkten. Daniel Bösch (Zuzwil) klassierte sich mit vier Siegen und zwei Gestellten gegen Martin Grab und Tobias Riget (Schänis) im 2. Rang mit 57,75 Punkten. Als bester Nichtkranzer klassierte sich David Raymann (Ricken SG) mit 57,25 Punkten im Rang 3. Mit je 57,00 Punkten teilten sich den 4. Rang Michael Rhyner (4a), Roman Schnurrenberger (4b) und Joel Kessler (Siebnen). Christian Lanter (Kollbrunn) eroberte eine Woche nach dem Gibelschwinget mit 55,50 Punkten im Rang 10b erneut eine Auszeichnung. Gegen Remo Tremp (Schänis), Remo Büsser (Goldingen) und Simon Trümpy (Ennenda) gewann er jeweils mit der Maximalnote. Gegen den Kranzer Marcel Güntensperger (Ober- helfenschwil) sowie die beiden Teilverbandskranzer Michael Rhyner und Thomas Bisig (Einsiedeln) unterlag er mit der Note 8,50. Alwin Buff (Oetwil an der Limmat) verpasste den Ausstich nach einem Sieg und drei Niederlagen mit 35,50 Punkten im Rang 21f nur um einen Viertelpunkt.

 

 

Beda Arztmanns Spitzenplatz am Gibelschwinget


Im Schlussgang des Gibelschwinget in Bonstetten besiegt der 18-jährige Samuel Giger (Ottoberg) seinen 42-jährigen Klubkollegen Stefan Burkhalter (Homburg) nach 3:45 Minuten mit Wyberhaken. Von vier teilnehmenden Winterthurern erkämpften sich drei eine Auszeichnung.
Giger belegte mit 58,75 Punkten Rang 1a, dies nach einem Gestellten zum Auftakt gegen Marco Nägeli (Maschwanden) und fünf nachfolgenden Siegen. Im Rang 1b klassierte sich Roger Rychen (Mollis) nach fünf Siegen und einer Niederlage gegen Stefan Burkhalter. Nach vier Siegen mit Maximalnoten, einem Gestellten gegen Markus Schläpfer (Niederbüren) und der Niederlage im Schlussgang erreichte Burkhalter mit 57,50 Punkten Rang 2. Beda Arztmann (Ossingen) vom SK Winterthur belegte nach vier Siegen gegen den Aargauer Gast Janik Läuchli (Merenschwand), Pius Näf (Kradolf), Nicola Funk (Hinwil) und Damian Furrer (Islisberg ZH) sowie einem Gestellten gegen Nicola Wey (Stäfa) und einer Niederlage gegen Markus Schläpfer mit 57,25 Punkten Rang 3. Mit je 57,00 Punkten klassierten sich Martin Koller (Schönholzerswilen) im Rang 4a und Thomas Kammermann (Thalwil) im Rang 4b.


Auch Andreas Keller und Christian Lanter mit Auszeichnungen


Andreas Keller (Pfäffikon) holte sich die Auszeichnung mit drei Siegen gegen Michael Wiederkehr (Auw AG), Marco Mock (Amriswil) und Lu- kas Bosshard (Oetwil am See) sowie einem Gestellten gegen Rico Ammann (Häuslenen) und zwei Niederlagen gegen Remo Ackermann (Steg) und Reto Landolt (Glarus) mit 55,50 Punkten im Rang 10d. Und auch Christian Lanter (Kollbrunn) blieb mit zwei Siegen gegen Silvio Oettli (Bussnang) und Mario Zehnder (Wädenswil), zwei Gestellten gegen Nicola Wey und Shane Dändliker (Feldbach) sowie zwei Niederlagen gegen Marco Nägeli und Damian Furrer mit 55,00 Punkten im Rang 12f eine Auszeichnung.
Alwin Buff (Oetwil an der Limmat)) klassierte sich nach einem Sieg, zwei Gestellten und drei Niederlagen mit 52,75 Punkten im Rang 20a 1,75 Punkte hinter den Auszeichnungen.

 

5 Zweige aus Wilchingen


Vom Schaffhauser Kantonalen Nachwuchsschwingfest am Ostermontag konnten fünf Jungschwinger des SK Winterthur die Heimreise mit dem Zweiggewinn antreten.
Bei den Jüngsten (Jg. 2006-2008) klassierte sich Niklas Frauenfelder (Hofstetten ZH) nach vier Siegen und zwei Niederlagen mit 57,00 Punkten im Rang 5c.
In der Kategorie 2004/2005 erkämpfte sich Nino Anliker (Schlatt b. Winterthur) nach drei Siegen, einem Gestellten und zwei Niederlagen mit 55,50 Punkten im Rang 10b den begehrten Zweig.
In der Kategorie 2002/2003 erreichte Fabian Plüer (Winterthur) nach vier Siegen und zwei Niederlagen mit 56,75 Punkten Rang 7b und auch der Schlatter Andri Anliker erkämpfte sich nach drei Siegen, einem Gestellten und zwei Niederlagen mit 55,75 Punkten im Rang 11b einen Zweig.
In der ältesten Kategorie (Jg. 1998/1999) erkämpfte sich Philipp Lehmann (Humlikon) den Zweig mit 55,75 Punkten im Rang 5b nach drei Siegen, zwei Gestellten und einer Niederlage.

 

Schaffhauser Frühjahrsschwingfest in Wilchingen


Im Schlussgang zweier Eidgenossen siegte Daniel Bösch (Zuzwil SG) nach 8:47 Minuten gegen Stefan Burkhalter (Homburg) mit Kreuzgriff. Von den fünf angetretenen Winterthurer konnte sich keiner eine Auszeichnung erkämpfen.
Bösch stellte zum Auftakt gegen Markus Schläpfer (Niederbüren) ehe er sich nach fünf gewonnenen Gängen mit 58,25 Punkten als Festsieger feiern lassen durfte. Nach fünf Siegen und einer Niederla- ge im zweiten Gang gegen Burkhalter klassierte sich Remo Ackermann (Steg) mit 58,00 Punkten im 2. Rang. Schlussgangverlierer Burkhalter landete nach vier Siegen und einem Gestellten gegen Michael Rhyner (Flawil) mit 57,25 Punkten im Rang 3a und Markus Schläpfer auf Rang 3b

Drei Winterthurer knapp hinter den Auszeichnungen


Andreas Keller (Pfäffikon ZH) startete mit Siegen gegen Fabian Koller (Busswil TG) und den Kranzschwinger Armin Notz (Altnau) stark in den Wettkampf. Im Ausschwingen unterlag er den Kranzern Lars Geisser (Mörschwil) und Marc Zbinden (Bichelsee), ehe er im fünften Gang Manuel Truniger (Lütisburg) mit seiner zweiten Maximalnote bezwingen konnte. Zum Abschluss musste er sich gegen Pius Näf (Kradolf) einem weiteren Kranzschwinger geschlagen geben. Mit 55,50 Punkten im Rang 10f fehlte ihm nur ein Viertelpunkt zur Aus- zeichnung. Auch Beda Arztmann (Ossingen) kämpfte nach zwei Siegen gegen Adrian Schwyn (Merishausen) und gegen den Kranzer Andreas Scheiwiller (St. Gallen), einem Gestellten gegen Roy Schrepfer (Speicher) sowie zwei Niederlagen gegen Sämi Schlegel (Hemberg) und Andreas Inauen (Appenzell) im sechsten Gang um eine Auszeichnung. Da er gegen den St. Galler Kranzschwinger Christian Scherer verlor musste er sich mit 54,75 Punkten und Rang 13b zufrieden geben. Christian Lanter (Kollbrunn) startete mit zwei Siegen gegen Erwin Weber (Wattwil) und Simon Winzeler (Barzheim SH) und zwei Nie-derlagen gegen Manuel Truniger (Lütisburg) und Roman Vestner (Speicher). Nach zwei Gestellten im Ausstich gegen die Kranzer Simon Schudel (Beggingen) und Lukas Krähenbühl (Matzingen) klassierte er sich mit 54,50 Punkten im Rang 14c. Die beiden Winterthurer Pascal Läderach mit einem Sieg und drei Niederlagen mit 35,25 Punkten im Rang 22a und Karim Leuppi nach vier Gestellten im Rang 22g verpassten den Ausstich um einen Viertelpunkt.

 

3 Auszeichnungen aus Gais


Michael Bless (Gais) verteidigt seinen Vorjahressieg im Schlussgang des Lichtmessschwinget gegen Martin Roth (Herisau) nach drei Minuten mit Kurz. Vom Schwingklub Winterthur erkämpften sich drei Athleten eine Auszeichnung.
Bless gewann bereits im vierten Gang gegen Roth und siegte mit 59.75 Punkten. Roth klassierte sich nach vier Siegen und zwei Nieder¬lagen mit 57.50 Punkten im Rang 2a, Dominik Schmid (Hundwil) belegte mit vier Siegen und zwei Gestellten Rang 2b. Den dritten Rang teilten sich mit 57.25 Punkten Marcel Kuster (3a, Appenzell), Adrian Dober (3b, Rain LU), Thomas Kuster (3c, Gais) und Roman Vestner (3d, Speicher).


Karim Leuppi, Michi Hari und Beda Arztmann ausgezeichnet


Der Winterthurer Karim Leuppi startete mit einem Gestellten gegen Adrian Raschle (St. Peterzell), gefolgt von einem Sieg gegen Philipp Inauen (St. Gallen) und einer Niederlage gegen Lukas Ottiger (Ro-thenburg). Zum Abschluss besiegte er der Reihe nach Martin Bischof (Stein SG), den Kranzer Matthias Schläpfer (Wolfhalden) sowie Leo Salnajs (Bühler) und belegte mit 56.25 Punkten Rang 7a.


Michi Hari (Winterthur) musste sich gegen Patrick Fässler (Herisau) geschlagen geben, gegen die beiden Kranzer Manuel Hofstetter (Teufen AR) und Bruno Manser (Weissbad) teilte er die Punkte und gegen Michael Fehr (Speicher), Adrian Raschle sowie Michael Lieberherr (Wattwil) konnte er den Platz als Sieger verlassen. Hari klassierte sich mit 56.00 Punkten im Rang 8a.


Die dritte Auszeichnung eines Winterthurers erkämpfte sich der Ossinger Beda Arztmann mit ebenfalls 56.00 Punkten im Rang 8c, dies nach Siegen gegen Philipp Inauen, Werner Keller (Herisau) und Lukas Ottiger, einem Gestellten gegen Daniel Oertle (Hundwil) sowie zwei Niederlagen gegen die Kranzschwinger Thomas Kuster und Dominik Schmid.

Andreas Keller und Christian Lanter knapp dahinter


Andreas Keller (Pfäffikon) war nach fünf Gängen mit Siegen gegen Marco Streule (Gais), Michael Fässler (Teufen AR) und Beat Langenegger (Gais), einem Gestellten gegen Christian Fehr (Heiden) sowie einer Niederlage gegen Naim Fejzaj (Wolfhalden) bestklassierter Winterthurer. Im Kampf um die Auszeichnung unterlag er gegen den Luzerner Adrian Dober mit der Note 8.50, womit ihm mit 55.50 Punkten im Rang 10d nur ein Viertelpunkt fehlte.
Christian Lanter (Kollbrunn) klassierte sich nach einem Sieg, vier Gestellten und einer Niederlage mit 54.00 Punkten im Rang 16c.

 

 

Erfolgreiche Winterthurer am Berchtoldschwinget


Am ersten Schwingfest der Saison trafen sich 122 Schwinger vor 1220 Zuschauern zum 119. Berchtoldschwinget in der Zürcher Saalsporthalle.
Den Schlussgang bestritten die beiden Eidgenossen Michael Bless (Gais) und Martin Glaus (Schänis) nach jeweils vier Siegen und einem Gestellten. In diesem fackelte Bless nicht lange und siegte mit einem wuchtigen Kurz im ersten Zug. Er triumphierte mit 58.75 Punkten.


Leuppis Spitzenrang, Kellers Auszeichnung

Der Winterthurer Samir Leuppi stellte gegen Bless und den Berner Gast Richard Tschanz (Eriz), nach platten Siegen gegen Marco Iseli (Zwieselberg BE), Janik Keller (Pfäffikon SZ), Roman Rüegg (Walde SG) und Beda Coray (Altstätten SG) klassierte er sich mit 57.75 Punkten im 2. Rang. Schlussgangverlierer Glaus blieb mit 57.25 Punkten Rang 3a, punktgleich mit Tobias Riget (3b, Schänis) und dem Vorjahressieger Roger Rychen (3c, Mollis). Mit Andreas Keller (Pfäffikon ZH) holte sich ein zweiter Winterthurer eine Auszeichnung, dies nach Niederlagen gegen Marco Iseli und Thomas Kuster (Altstätten SG) sowie Siegen gegen Patrik Schiesser (Linthal), Marco Tobler (Marbach SG), Michael Schmid (Appenzell) und zum Abschluss gegen Patrick Bürgler (Ellikon am Rhein). Mit 56.75 Punkten klassierte sich Keller im Rang 5b.



Lanter und Läderach knapp verpasst Christian Lanter (Kollbrunn) verpasste eine Auszeichnung nach drei Siegen und drei Niederlagen mit 55.50 Punkten im Rang 10f nur um einen halben Punkt. Der Winterthurer Pascal Läderach unterlag nach drei Siegen und zwei Niederlagen zum Abschluss gegen den KranzerThomas Kuster im Kampf um eine Auszeichnung und klassierte sich mit 55.00 Punkten im Rang 12d.
Schnurrenberger und Vollenweider mit Auszeichnung Roman Schnurrenberger (Sternenberg) unterlag gegen den Eidgenossen Stefan Burkhalter (Homburg), gegen Thomas Kuster stellte er und die Gänge gegen Thomas Koch (Gonten), Andrin Poltera (Urnäsch), Marcel Arnold (Schwyz) sowie gegen Luca Bircher (Tschiertschen)konnte er für sich entscheiden. So klassierte er sich mit 56.50 Punkten im Rang 6a. Jeremy Vollenweider (Marthalen) vom Schaffhauser Schwingerverband erkämpfte sich die Auszeichnung mit 56.00 Punkten im Rang 8e, dies nach Siegen gegen Beda Coray (Altstätten SG), Simon Hauser (Wädenswil) und Martin Schuler (Wädenswil) , zwei Gestellten gegen Tobias Krähenbühl (Frauenfeld) und Michael Buchmann (Bubikon) sowie einer Niederlage gegen Thomas Kammermann (Thalwil).