Zwei Zürcher Kränze aus Märwil


Armon Orlik (Maienfeld) gewinnt den Schlussgang des Thurgauer Kantonalen Schwingfestes in Märwil bei garstigem Wetter vor 3600 Zuschauern gegen den Ottoberger Samuel Giger nach 4:20 Minuten mit Konter und Nachdrücken am Boden. Samir Leuppi (Winterthur) und Roman Schnurrenberger (Sternenberg) heissen die Zürcher Kranzgewinner.
Orlik gab nur im dritten Gang gegen Daniel Bösch (Zuzwil) mit einem Gestellten Punkte ab, die übrigen fünf Gänge gegen Michael Rhyner (Flawil), Beda Coray (Altstätten), Beni Notz (Güttingen), Marcel Kuster (Appenzell) und Samuel Giger gewann er jeweils mit der Maximalnote und feierte mit 58,75 Punkten seinen zweiten Kranzfestsieg. Unspunnensieger Bösch klassierte sich nach ebenfalls fünf Siegen und einem Gestellten mit 58,25 Punkten im 2. Rang. Schlussgangverlierer Giger, der die ersten fünf Gänge siegreich gestaltete, blieb mit 58,00 Punkten Rang 3a, sein Klubkollege Mario Schneider (Schönenberg a.d.T.) belegte nach fünf Siegen und einem Gestellten gegen Roger Rychen (Mollis) Rang 3b. Bester Zürcher Schwinger war der Sternenberger Roman Schnurrenberger mit 56,75 Punkten im Rang 7g, dies nach einer Niederlage im ersten ersten Gang gegen Mario Schneider, gefolgt von vier Siegen gegen André Büsser (Amden), Roman Hochholdinger (Felsberg), Fabian Rüegg (Mörschwil) und Domenic Schneider (Friltschen). Im sechsten Gang musste er sich Arnold Forrer (Stein SG) geschlagen geben, der mit seinem 136. Kranzgewinn den Freiburger Rekordhalter Hanspeter Pellet einholen konnte.

Der Winterthurer Samir Leuppi erkämpfte sich den Kranz mit 56,50 Punkten im Rang 8a. Zum Auftakt stellte er gegen den Appenzeller Martin Hersche, darauf besiegte er Erich Dörig (Haslen AI), Beat Wickli (Ennetbühl) und Thomas Koch (Gonten). Im vorletzten Umgang musste er sich von Daniel Bösch den Rücken abwischen lassen ehe er zum Abschluss Reto Koch (Gonten) besiegen konnte. Michi Hari (Winterthur) erreichte nach drei Siegen und drei Niederlagen mit 55,00 Punkten Rang 14h. Andreas Keller (Pfäffikon) klassierte sich nach zwei Siegen, einem Gestellten und drei Niederlagen mit 54,00 Punkten im Rang 18e.

 

Ein Plüer im Schlussgang, zwei Anliker auf dem Podest


Am Buebeschwinget Eschenberg stellte der Schwingklub Winterthur insgesamt 20 Nachwuchsschwinger, davon gewannen 7 eine Aus- zeichnung.
In der jüngsten Kategorie 2007/2008 holte sich Niklas Frauenfelder (Hofstetten ZH) eine Auszeichnung nach vier Siegen und zwei Niederlagen mit 56,50 Punkten im Rang 4b.
Bei den zweitjüngsten (Jg. 2005/2006) klassierte sich Nino Anliker (Schlatt b. Winterthur) mit vier Siegen und zwei Niederlagen im Rang 3b mit 57,00 Punkten. Auch der gleichaltrige Winterthurer Dario Plüer erhielt nach vier Siegen, einem Gestellten und einer Niederlage mit 56,75 Punkten im Rang 4a eine Auszeichnung.


In der Kategorie 2003/2004 bestritten Fabian Plüer (Winterthur) und Nicola Graf (Oberhallau) den Schlussgang. Bereits im dritten Umgang standen sich die beiden gegenüber, wobei der Schaffhauser platt gewann. Auch das Finale konnte Graf nach 3:40 Minuten mit Kurz und Nachdrücken für sich entscheiden. Plüer blieb der 4. Rang mit 57,25 Punkten. So klassierte sich der Schlatter Andri Anliker nach fünf Siegen und einer Niederlage mit 58,25 Punkten im 2. Rang. Auch der Winterthurer Björn Baumgartner erkämpfte sich eine Auszeichnung nach drei Siegen, zwei Gestellten und einer Niederlage mit 55,75 Punkten im Rang 9.
Bei den Ältesten (Jg. 2001/2002) gewann der Elgger Dario Fehr nach drei Siegen, einem Gestellten und zwei Niederlagen eine Auszeichnung mit 55,50 Punkten im Rang 7a.

 

Samir Leuppi siegt überlegen auf dem Eschenberg


Der Winterthurer Samir Leuppi besiegte im Schlussgang den punktgleichen Marco Nägeli (Maschwanden) nach 5:32 Minuten mit Schlungg und Nachdrücken. Der Reihe nach besiegte er Christian Jöhl (Näfels), Nicola Wey (Stäfa), Andreas Gwerder (Hütten), Roman Schnurrenberger (Sternenberg), Thomas Kammermann (Thalwil) und Marco Nägeli. Nachdem er im Vorjahr den Sieg teilen musste, gewann er dieses Jahr vor 550 Zuschauern solo mit 59,25 Punkten. Nägeli blieb mit 58,00 Punkten Rang 2a, auf Rang 2b folgte Andreas Gwerder mit ebenfalls fünf Siegen.


Vier weitere Winterthurer Auszeichnungen


Christian Lanter (Kollbrunn) erkämpfte sich mit 57,25 Punkten im Rang 3a einen Spitzenplatz, dies nach vier Siegen gegen Simon Hauser (Wädenswil), Nicola Funk (Hinwil), Martin Schuler (Wädenswil) und Remo Frauchiger (Bauma) sowie zwei Gestellten gegen Roman Bickel (Hochfelden) und Felix Stahel (Turbenthal).
Der Ossinger Beda Arztmann klassierte sich nach vier Siegen gegen Roger Burkhard (Forch), Daniel Wettstein (Zürich), Reto Landolt (Näfels) und Christian Pianta (Mollis) sowie zwei Niederlagen gegen Marco Nägeli und Andreas Gwerder mit 56,75 Punkten im Rang 4a.
Andreas Keller (Pfäffikon ZH) erreichte nach drei Siegen gegen Fritz Kamm (Netstal), Dominik Ott (Trüllikon) und Michael Buchmann (Bubikon) sowie einem Gestellten gegen Daniel Wettstein und Niederlagen gegen Christian Pianta und Marco Nägeli mit 56,00 Punkten Rang 6b.
Der Winterthurer Lucien Weibel klassierte sich nach drei Siegen mit Maximalnoten gegen Laurent Zehnder (Schönenberg ZH), Luca Pallaoro (Oberengstringen) und Michael Grimm (Hirzel) sowie Niederlagen gegen Roman Schnurrenberger, Martin Schuler und Paul Korrodi (Schönenberg ZH) mit 55,50 Punkten im letzten Auszeichnungsberechtigten Rang 8c.
Weitere Winterthurer
Philipp Lehmann (Humlikon) fehlte nach drei Siegen und drei Niederlagen trotz einer Maximalnote im letzten Gang mit 55,25 Punkten im Rang 9d nur ein Viertelpunkt.
Die beiden Winterthurer Pascal Läderach (11a) und Karim Leuppi (11b) erreichten nach je zwei Siegen, drei Gestellten und zwei Niederlagen 54,75 Punkte.
Alwin Buff (Oetwil an der Limmat) klassierte sich nach zwei Siegen und vier Niederlagen mit 53,75 Punkten im Rang 15b.

 

Arztmann ausgezeichnet am Frühjahrsschwinget


Beim Thurgauer Frühjahrsschwinget vom Sonntag, 17. April 2016 in Frauenfeld vor 800 Zuschauern siegte im Schlussgang Domenic Schneider (Friltschen) mit Kurz nach fünf Siegen auch gegen Ernst Bühler (Zihlschlacht), welcher vier Siege und einen Gestellten gegen Thomas Kuster (Gais) auf dem Notenblatt verzeichnete. Schneider schwang mit 59,25 Punkten obenaus, den 2. Rang belegte Beni Notz (Güttingen) mit 58,25 Punkten nach fünf Siegen und einem Gestellten gegen Marcel Kuster (Appenzell). Der Frauenfelder Tobias Krähenbühl klassierte sich mit 57,75 Punkten im 3. Rang. Ernst Bühler (4a) und Samuel Giger (Ottoberg, 4b) erreichten 57,50 Punkte.
Der Ossinger Beda Arztmann erkämpfte seine dritte Auszeichnung dieser Saison mit 56,50 Punkten im Rang 8b. Dies nach Siegen gegen Ivo Schwager (Aadorf), den Kranzschwinger Christian Scherer (St. Gallen), Dominic Frei (Warth) und Gian Blaser (Hörhausen) sowie zwei Niederlagen gegen Mario Schneider (Schönenberg a. d. Thur) und Samuel Giger.

 

7 Auszeichnungen, darunter 1 Kategoriensieg


Am Frühjahrs- Buebeschwinget in Frauenfeld am 17. April 2016 erkämpften sich von acht angetretenen Winterthurer Jungschwingern sieben eine Auszeichnung. Fabian Plüer konnte sich als Festsieger feiern lassen.
Bei den jüngsten (Jg. 2007/2008) konnte Ramon Anliker (Schlatt b. Winterthur) nach vier Siegen und zwei Niederlagen mit 56,25 Punkten im Rang 5 eine Auszeichnung entgegen nehmen.
Bei den zweitjüngsten (Jg. 2005/2006) zeichneten sich Nino Anliker (Schlatt b. Winterthur) nach vier Siegen und zwei Niederlagen mit 57,00 Punkten im Rang 2b und Dario Plüer (Winterthur) nach ebenfalls vier Siegen und zwei Niederlagen mit 56,50 Punkten im Rang 3b sowie der Schlatter Severin Rechsteiner nach drei Siegen und drei Niederlagen mit 55,50 Punkten im Rang 5b aus.
Bei den zweitältesten (Jg. 2003/2004) kämpfte der Winterthurer Fabian Plüer am Tag nach seiner Niederlage im Schlussgang des Bündner Kantonalen Nachwuchsschwingfestes in Cazis erneut um den Sieg. Im Schlussgang traf er zum zweiten Mal an diesem Tag auf Thomas Keller (Homburg). Nach 30 Sekunden bezwang Plüer den Sohn von Stefan Burkhalter mit Brienzer Rückwärts und siegte mit 60,00 Punkten. Andri Anliker (Schlatt b. Winterthur) sicherte sich die Auszeichnung nach vier Siegen und zwei Niederlagen mit 56,25 Punkten im Rang 4. Auch der Schlatter Silvan Rechsteiner erhielt nach drei Siegen und drei Niederlagen mit 55,50 Punkten im Rang 6b eine Auszeichnung.

 

 

Christian Lanter Festsieger, total 5 Zweige


Am Bündner Kantonalen Nachwuchsschwingfest in Cazis am Samstag, 16. April 2016 gewann der Kollbrunner Christian Lanter in der ältesten Kategorie.


Im Jahrgang 1998/1999 qualifizierte sich Lanter mit Siegen gegen Michael Fässler (Teufen AR), Stefan Keller (Herisau) und Leo Salnajs (Lustmühle) sowie zwei Gestellten gegen Dominik Schmid (Sargans) und Fabio Castelli (Andeer) für den Schlussgang. In diesem besiegte er Andrin Poltera (Urnäsch) nach 1:30 Minuten mit Fussstich und triumphierte mit 57,75 Punkten.
Auch im Jahrgang 2002/2003 stellte der SK Winterthur mit Fabian Plüer (Winterthur) nach vier Siegen und einem Gestellten gegen Luca Walser (Wangs) einen Schlussgangteilnehmer. Da er im Schlussgang dem Aargauer Gast Kevin Stadler (Tennwil) nach 2:11 Minuten mit Knietätsch unterlag klassierte sich Plüer mit 57.50 Punkten im Rang 4a. Andri Anliker (Schlatt bei Winterthur) belegte nach vier Siegen, einem Gestellten und einer Niederlage mit 57,00 Punkten Rang 6a. Der Winterthurer Leo Schönenberger klassierte sich nach drei Siegen und drei Gestellten mit 56,00 Punkten im Rang 10. Björn Baumgartner (Winterthur) erkämpfte sich den Zweig nach drei Siegen und drei Niederlagen mit 55,50 Punkten im Rang 12g.