Starke Winterthurer Gastschwinger am ersten September-Wochenende

Am 4. September 2021 wurde in Zunzgen das Nordwestschweizerische Schwingfest mit 2000 Zuschauern und 99 angetreteten Schwingern durchgeführt. Samir Leuppi war einer der zwei Zürcher Gastschwingern und vertrat die Farben des Schwingklubs Winterthur.

IMG 1011

Leuppi kämpfte in der ersten Begegnung gegen den Aargauer Eidgenossen David Schmid, welche zu Gunsten Leuppis ausging. Auch im zweiten Kampf konnte Leuppi überzeugen und zwar so direkt, dass er sich die Höchstnote  ins Notenblatt einschreiben durfte. Der Teilverbandskranzer Roger Erb (Metzerlen/ BL) konnte Leuppi im dritten Gang ein Unentschieden abringen. Nach dem Mittag durfte   er sich nochmals zweimal hintereinander über einen gewonnenen Kampf und 20.00 Punkten mehr auf dem Notenbatt freuen. Joel Strebel aus dem Freiamt konnte Leuppi im letzten Kampf standhalten und so ging keiner von beiden als Sieger vom Platz. Mit dieser Leistung erreichte Leuppi den fantastischen Schlussrang 2b mit 57.25 Punkten. Leuppi durfte sich an diesem Fest zum 43. Mal den Kranz aufsetzen lassen.

IMG 1012

Am Tag darauf, dem 5. September 2021, durften die beiden Kranzschwinger Beda Arztmann und Karim Leuppi am Schwarzseeschwinget in die Zwilchhosen steigen. Arztmann startete gleich mit einer Niederlage gegen Severin Schwander (Riggisberg/ BE). Nach diesem etwas enttäuschenden Auftakt steigerte Arztmann seine Leistung enorm und legte seine Gegner reihenweise mit dem Rücken ins Sägemehl, unteranderem den Eidgenossen Philipp Roth (Biberist/ SO). Leider konnte Arztmann seine Kräfte nicht mehr halten und musste sich in den letzten beiden Kämpfen einen Kreis einschreiben lassen. Trotz allem erreichte Arztmann den sehr guten Schlussrang 9i mit 55.75 Punkten, leider reichte es Arztmann nur um einen viertel Punkt nicht für den begehrten Kranz.

Karim Leuppi startete etwas erfolgreicher in den Wettkampftag, so konnte er ein Remis aus dem ersten Gang rausholen. Doch schon im zweiten Kampf musste er selber gegen Hanspeter Luginbühl (Aeschiried/ BE) unten durch. Den dritten Gegner erledigte Leuppi souverän mit der Höchstnote von 10.00 Punkten. Nach dem verlorenen vierten Kampf, durfte Leuppi dem nächsten Gegner nochmals das Sägemehl vom Rücken wischen und sich ein Kreuz ins Notenblatt einschreiben lassen. Leider musste auch er sich gegen Philipp Roth (Biberist/ SO) geschlagen geben und als Verlierer vom Platz gehen. Leuppi schaffte es mit hart erkämpften 54.50 Punkten auf den Rang 14e.