Kranzfestsieg für den Schwingklub Winterthur

Am Bündner-Glarner Kantonalschwingfest in Davos Sertig nahmen 113 Schwinger den Kampf um den Kranz oder sogar den Kranzfestsieg gegeneinander auf. Für den Schwingklub Winterthur traten die Gebrüder Leuppi und Philipp Lehmann in die Zwilchhosen.

Samir Leuppi räumte schon in den ersten zwei Gängen seine Gegner souverän aus dem Weg. Einzig Jeremy Vollenweider aus Marthalen konnte Leuppi im dritten Kampf ein Unentschieden abringen. Nach der Mittagspause war Leuppi dann nicht mehr zu stoppen und erreichte mit nochmals zwei gewonnenen Kämpfen gegen den Teilverbandskranzer Roman Hochholdinger (Felsberg/ GR) und dem einheimischen Kranzschwinger Christian Biäsch schlussendlich den Schlussgang. Diesen bestritt er gegen den bereits besiegten Gegner Hochholdinger. Der Bündner Schwinger qualifizierte sich mit vier gewonnenen Gängen, davon drei mit der Höchstnote und der verlorenen Begegnung gegen Leuppi, für den Schlussgang. Nach kurzer Gangdauer konnte sich Leuppi mit Kurz und Vervollständigen über den dritten Kranzfestsieg seiner Karriere freuen. 

Leuppi GR GL 2021

Der Humliker Schwinger Lehmann startete gegen den Teilverbandskranzer Stefan Arnold (Attinghausen/ UR) in den Tag, von dem er sich leider das Sägemehl vom Rücken wischen lassen musste. Nach diesem verhaltenen Start konnte Lehmann die Begegungen zwei und drei überzeugend siegreich gestalten. Der vierte Kampf endete für Lehmann in einer Niederlage, doch bereits schon im nächsten Kampf konnte er seinem Gegner standhalten und so liessen sich beide einen Strich ins Notenblat einschreiben. Im letzten Kampf durfte Lehmann sich nochmals über einen gewonnenen Gang freuen. Mit dieser Leistung erreichte er den Schlussrang 8c mit 55.75 Punkten, was ihm leider nicht für den Kranzgewinn reichte.

Für Karim Leuppi fing der Tag nicht wirklich erfolgreich an, musste er doch schon in den ersten zwei Kämpfen selber am Sägemehl schnuppern. Nach diesem, für Leuppi, enttäuschenden Auftakt zeigte er Gang für Gang eine Steigerung seiner Leistung. Der dritte Gegner hatte keine Chance gegen den Winterthurer Schwinger und musste sich geschlagen geben. In der vierten Begegnung konnte keiner der beiden Schwinger ein Resultat erzeugen und so mussten sich beide ein Remis eingestehen. Leuppi überzeugte in den letzten beiden Kämpfen und durfte sich genau 20.00 Punkte einschreiben lassen. Er erkämpfte sich mit 55.50 Punkten den Schlussrang 9b. Auch für Leuppi reichte es diesmal leider nicht für den Kranz.