Knapp am Kranz vorbei

Am Sonntag, 4. Juli wurde das Appenzeller Kantonale Schwingfest mit insgesamt 169 Schwingern, aber keinen Zuschauern, bei regnerischem Wetter durchgeführt. Für den Schwingklub Winterthur waren drei Schwinger am Start. Leider gingen alle drei Schwinger ohne Kranz nach Hause.

Gleich die ersten zwei Gegner von Christian Lanter konnten ihn nicht besiegen, ebenso wenig wie er sie besiegen konnte. Nach diesem etwas verhaltenen Start, warf er seine nächsten beiden Kontrahenten direkt mit dem Rücken ins Sägemehl, was ihm gleich zweimal die Höchstnote einbrachte. Leider konnte sich der Landmaschinenmechaniker gegen den Gegner des fünften Ganges nicht wehren und musste am Sägemehl schnuppern. Dies liess der Winterthurer Sportler nicht auf sich sitzen und warf den letzten Gegner gekonnt auf den Boden.  Leider reichte es Lanter nur um einen viertel Punkt nicht für seinen dritten Kranz. Trotzdem erreichte er den guten Schlussrang 10c mit 56.25 Punkten.

Karim Leuppi konnte gleich mit einem Sieg in den Tag starten, musst sich aber schon im zweiten Kampf gegen den einheimischen Eidgenossen Raphael Zwyssig eine Niederlage eingestehen. Die Gegner drei und vier mussten sich beide von Leuppi das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Der ihm eingeteilte Kranzschwinger Pirmin Kolb aus dem Thurgau konnte Leuppi standhalten und der Kampf endete gestellt. Leuppi konnte gegen den Teilverbandskranzer Damian Ott aus Dreien (SG) nichts ausrichten und musste sich einen Kreis ins Notenblatt einschreiben lassen. So landete er mit 55.50 Punkten auf dem Rang 13g.

Leider musste Andri Anliker schon beim ersten Kampf als Verlierer vom Platz gehen. Doch Anliker setzte sich gleich darauf bei Kampf zwei und drei so überzeugend durch, dass er zweimal die Höchstnote von 10.00 Punkten erhielt. Der Kontrahent im vierten Gang konnte dem Schlatter Schwinger leider eine Niederlage abringen, genauso wie der ihm in der fünften Begegnung eingeteilte Teilverbandskranzer Roman Hochholdinger aus Felsberg (GR). Gegen den Gegner des letzten Kampfes, konnte Anliker gut standhalten und so durfte er sich ein Unentschieden einschreiben lassen. Er erkämpfte sich den Rang 18h mit 54.25 Punkten.