Fünf überzeugende Zweige für den Schwingklub Winterthur

Am St. Galler Kantonalen Nachwuchsschwingfest in Magdenau bewiesen insgesamt 375 Schwinger aus den Kantonen Graubünden, Thurgau, St. Gallen, Zürich und Glarus welche Schwünge sie drauf haben. Der Schwingklub Winterthur durfte neun Schwinger aus den eigenen Reihen schicken und konnte fünf Zweige mit nach Hause nehmen.

SG Kant NW Magdenau 26062021 Kranzgewinner

In den Jahrgängen 2009/ 2010 stand Lukas Anliker nach dem dritten Gang und 30.00 Punkten schon in den vordersten Rängen. Der vierte Gegner war dann aber zu stark für Lukas und er musste unten durch. Er liess sich von dieser Niederlage nicht beirren und konnte seine letzen beiden Kämpfe souverän gewinnen. Mit dieser Leistung erreichte er den Schlussrang 3c mit genau 58.00 Punkten.

In derselben Kategorie kämpfte sein Bruder Loris im Ring. Er gewann gleich den ersten Kampf, musste sich aber schon im zweiten Kampf mit einem Unentschieden zufrieden geben. Die Gegner zwei und drei hatten keine Chance gegen den Schlatter Schwinger und mussten unten durch, was Loris gleich zweimal die Höchstnote einbrachte. Leider konnte er seine gute Leistung nicht mehr beibehalten und musste sich gleich zweimal ein Remis eingestehen. So erkämpfte er sich mit ganz genau 57.00 Punkten den Rang 6f.

Alex Rahm konnte ebenfalls mit einem Sieg in den Tag starten. Der 2007 geborene Schwinger aus Winterthur musste sich nach einem gestellten Kampf direkt zweimal das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Alex warf den Kontrahenten der fünften Begegnung direkt auf den Rücken, sodass er gleich 10.00 Punkte erhielt. Auch der letzte Gegner konnte dem Sennenschwinger nichts anhaben und so konnte er auch in diesem Kampf mit der Höchstnote überzeugen. Die 55.75 Punkte auf dem Schlussrang 12b reichten ihm ebenfalls für den Zweiggewinn.

Nach einem etwas misslungenen Start in der Kategorie 2005, bei dem Nino Anliker einen Kreis im Notenblatt erhielt, konnte er den Gegner im zweiten Gang stellen. Danach überzeugte er mit zwei Siegen, konnte aber den Gegner in der füfnten Begegnung nicht besiegen und musste sich ein Remis eingestehen. Dank dem letzten Sieg reichte es Nino auf dem Rang 5a mit 55.75 Punkten für den beliebten Zweig.

Bachmann Janos SG Kant Magdenau 26062021

In der ältesten Kategorie 2004 ging Janos Bachmann an den Start. Gleich nach dem Sieg des ersten Kampfes, liess er sich leider selber auf den Rücken legen. Der Kontrahent des dritten Ganges, der Schlussgangverlierer Ueli Bleiker, konnte Janos gut standhalten und so endete der Gang in einem Unentschieden. Gegen den Zweitplatzierten Tobias Signer aus Wittenbach (SG) hatte der Wildberger Turnerschwinger keine Chance und so musste er sich geschlagen geben. Janos konnte dann wieder ein wenig Energie tanken und bodigte die letzten zwei Gegners so souverän, dass er gleich zweimal die Höchstnote erhielt. Mit dieser Leistung erreichte er den Schlussrang 3b mit 56.25 Punkten.