Am Samstag, 28. September 2019 durfte der Schwingklub Winterthur insgesamt neun Schwinger ans WEGA Schwinget schicken. Drei der jungen Sportler durften mit der Auszeichnung nach Hause gehen.

Frauenfelder Niklas 2019

In der Kategorie 2009/ 2008 konnte sich Lukas Anliker über die Auszeichnung freuen. Er startete mit einem Sieg und gleich 10.00 Punkten in den Tag, musste sich aber schon im zweiten Kampf ein Remis eingestehen. Der dritte Kampf entschied der Schlatter Schwinger zu seinen Gunsten. Leider musste er sich aber auch eine Niederlage gegen den älteren Schwinger Nils Müller gefallen lassen. Nach diesem enttäuschenden Start in die zweite Hälfte konnte Lukas nochmals ein Remis aus dem Gang holen. Er beendete das Fest mit einem Sieg und genau 56.00 Punkten auf dem Rang 11c.

In derselben Kategorie holte sich Lias Brändle den Rang 13e und 55.50 Punkte. Auch er durfte seinem Gegner im ersten Kampf das Sägemehl vom Rücken wischen, landete aber schon im zweiten Gang selber auf dem Rücken. In der dritten Begegnung gab es keine Entscheidung und der Gang endete gestellt. Nach dem Mittag musste sich Lias nochmals geschlagen geben, schüttelte sich aber die Müdigkeit ab und gewann seine letzten beiden Kämpfe souverän mit je 10.00 Punkten.

Der Hofstetter Junschwinger Niklas Frauenfelder konnte sich ebenfalls über eine Auszeichnung in der Kategorie 2006/ 2007 freuen. Zwar startete er nicht sehr erfolgversprechend, holte sich aber nach und nach die notwendigen Punkte für eine gute Platzierung. Der Sennenschwinger musste sich im ersten Kampf schon das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Den zweiten Gang konnte er mit der Höchstnote für sich entscheiden. Der dritte Gegner war Niklas leider überlegen und er musste selber am Sägemehl schnuppern. Nach dieser Schlappe konnte er seine letzten drei Gegner reihenweise auf den Rücken legen. Niklas erschwang sich mit dieser Leistung den guten Schlussrang 8b und 56.50 Punkte.