Am 29. September 2018 fand in Weinfelden das 52. Wega-Buebeschwinget mit insgesamt 350 Junschwingern statt. In vier Kategorien wurde am vergangenen Samstag um den beliebten Zweig gekämpft, mit am Start einige junge Athleten aus dem Schwingklub Winterthur.

Die Anliker Zwillinge Loris und Lukas durften in der Kategorie 2009-2010 beide mit der Auszeichnung nach Hause gehen.

Loris konnte sich mit einem halben Punkt Vorsprung auf seinen Bruder, den verdienten dritten Rang gutschreiben lassen. Mit einer Niederlage im ersten Kampf und fünf Siegen in den restlichen Begegnungen, konnte er sich 58.25 Punkte erkämpfen.

Lukas verlor seinen dritten Gang gegen den späteren Schlussgangteilnehmer und zweitplatzierten David Forrer. Auch Lukas konnten die anderen fünf Gegner nicht mit dem Rücken auf den Boden legen, im Gegenteil, er liess sie alle selber am Sägemehl schnuppern. Mit 57.75 Punkten landete er auf dem fünften Schlussrang.

Nino Anliker aus Schlatt bei Winterthur und Dario Plüer aus Winterthur konnten sich in der Kategorie 2005-2006 als Zweiggewinner feiern lassen. Anliker konnte sich exakt einen Punkt mehr als Plüer erkämpfen. Er startete gut in den Wettkampftag, die ersten vier Begegnungen gewann er souverän. Leider lief es ihm danach nicht mehr ganz so gut und er musste sich in den Kämpfen fünf und sechs geschlagen geben. Er erschwang sich mit 56.75 Punkten den Schlussrang 6c.

Plüer startete mit einer Niederlage, nach eben dieser konnte ihm kein Kontrahent mehr das Sägemehl vom Rücken wischen. Er fuhr fort mit drei Siegen und zwei unentschiedenen Kämpfen. Somit erreichte er den Rang 10a mit insgesamt 55.75 Punkten.

Der älteste der Anliker-Brüder Andri durfte ebenfalls den begehrten Zweig entgegennehmen.

Er gewann drei der sechs Gänge, zwei davon mit der Höchstnote 10.00. Sein Gegner Thomas Burkhalter liess ihn aber ebenfalls im letzten Gang selber das Raspelholz riechen. Zweimal endeten Andris Kämpfe mit einem Remis. Die 55.75 Punkte reichten ihm für den Schlussrang 10a.