Alex Schuler gewinnt mit Kurz Stich in der dritten Minute gegen Réne Fassbind.

In Morgarten im Kanton Zug fand am 19. Mai 2018 das Morgartenschwinget mit insgesamt 112 Schwingern statt. Alex Schuler konnte den Sieg für sich verbuchen.

Das hervorragende Notenblatt des Rothenturmers weist nach dem Schwingfest fünf Siege und ein Remis auf. Einzig Marcel Bieri konnte dem eidgenössischen Kranzschwinger im zweiten Gang standhalten. Schuler entschied drei Begegnungen mit der Höchstnote für sich.

Vom Schwingklub Winterthur meldeten sich folgende Schwinger zum Kampf: Beda Arztmann, Philipp Lehmann, Patrick Rüegg, Alwin Buff, Adrian Hugener und Florian Frauenfelder.

Arztmann konnte sich den guten Rang 6c mit der Endpunktzahl von 57.00 Punkten reservieren lassen. Der gelernte Zimmermann aus Ossingen kann nach 6 Gängen auf vier Siege, eine Niederlage und ein Unentschieden zurückblicken und durfte anschliessend mit einer Auszeichnung nach Hause fahren.

Auch für Philipp Lehmann lief es nicht allzuschlecht an diesem Schwingfest. Er durfte ebenfalls eine Auszeichnung in Empfang nehmen und rangierte sich auf dem Schlussrang 10e mit 55.75 Punkten. Er konnte zugleich vier mal dem Gegner das Sägemehl vom Rücken wischen, musste aber auch eine Niederlage mehr einstecken als Arztmann.

Patrick Rüegg durfte zwar sechs Gänge schwingen, für die Auszeichnung reichte es leider nicht. Er erreichte insgesamt 53.25 Punkte und landete auf dem Schlussrang 20b.

Alwin Buff und Adrian Hugener landeten beide auf dem Rang 25 mit 35.50 Punkten. Sie konnten, wie auch Florian Frauenfelder, nur 4 Gänge mitschwingen, danach mussten sie duschen gehen. Frauenfelder erschwang sich den 27. Schlussrang.