5 Zweige für den Schwingklub Winterthur

379 Schwinger fanden sich am 10. Mai 2018 in Näfels ein, um sich den beliebten Zweig zu erkämpfen. Mit am Start war natürlich der Schwingklub Winterthur mit insgesamt 15 Schwingern.

Der 2003 geborene Fabian Plüer klassifizierte sich auf dem hervorragenden zweiten Schlussrang. Bei vier Begegnungen machte Plüer kurzen Prozess und warf seine Kontrahenten direkt auf den Rücken. Zweimal musste er sich ein Remis ins Notenblatt schreiben lassen.

Auch das Notenblatt von Andri Anliker kann sich sehen lassen. Der 15-Jährige Sportler erkämpfte sich 56.25 Punkte. Dabei reichten ihm vier Siege und 2 Niederlagen für den Rang 7b.

Im der Kategorie 2008 bis 2010 waren die winterthurer Athleten besonders erfolgreich. Alle drei gestarteten Schwinger durften mit einem hart erkämpften Zweig nach Hause gehen. Der Beste auf Rang 10a war Lukas Anliker mit insgesamt 56.25 Punkten. Er konnte bei den ersten drei Gängen als Sieger vom Platz gehen. Danach lief es ihm nicht mehr ganz so gut. Den vierten Gang verlor der Schlatter und erhielt 8.50 Punkte. Bei den letzten beiden Kämpfen kam er nicht über einen Gestellten hinaus.

Sein Bruder Loris landete auf Platz 12b mit nur einem halben Punkt weniger. Auch er kämpfte gut und konnte dreimal seinen Gegner auf den Rücken legen, davon zweimal mit der Höchstnote.

Den Rang 12f konnte sich Nico Tonoli reservieren lassen. Der Sennenschwinger aus Schlatt. Drei Durchgänge entschied er für sich und zweimal musste er sich das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Die fünfte Partie ging unentschieden aus. Mit diesen Ergebnissen erreichte Tonoli 55.75 Punkte.