Erfolgreiche Jungschwinger aus dem Schwingklub Winterthur

Von den 87 angetretenen Jungschwingern, stiegen 14 aus dem Schwingklub Winterthur am vergangenen Samstag in Wetzikon ZH ins Sägemehl.

Im jüngsten Jahrgang 2009/2010 konnte sich Lukas Anliker aus Schlatt auf dem guten Schlussrang 2a platzieren. Er konnte sich vier Siege und zwei verlorene Gänge verbuchen lassen und erreichte eine Endpunktzahl von 56.75 Punkten.

Ebenfalls in dieser Kategorie erkämpfte sich Loris Anliker den dritten Schlussrang mit 56.50 Punkten. Auch er konnte vier Gänge gewinnen, zwei davon mit der Bestnote. Leider musst er aber auch zwei Niederlagen hinnehmen.

Für den in Hofstetten wohnhaften Niklas Frauenfelder reichten fünf Siege und ein Remis für den Kategoriensieg der Jahrgänge 2007/2008. Einzig Fabio Eicher aus Steg im Tösstal konnte Niklas im ersten Gang die Stirn bieten, aber auch er musste sich dann im Schlussgang von ihm geschlagen geben. So erreichte Niklas schlussendlich die Punktzahl 58.75.

Auch in den Jahrgängen 2007/2008, traten Ramon Anliker, Brändle Lias & Alex Rahm an. Als Bester konnte sich Ramon aus Schlatt auf dem Rang 9a qualifizieren. Er «erschwang» sich 55.00 Punkte. Lias klassierte sich mit 53.75 Punkten auf dem Rang 13a. Alex aus Winterthur erreichte den Schlussrang 15a und bekam eine Punktzahl von 52.75.

In den Jahrgängen 2005/5006 konnte sich Dario Plüer aus Winterthur auf Rang 5b platzieren lassen. Er behauptete sich mit vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage. Mit diesem Notenblatt erreichte er schlussendlich 56.50 Punkte. Nino Anliker erreichte den guten Rang 8a mit 55.50 Punkten und drei Siegen, davon zwei mit der Höchstnote. Für Sven Baumgartner lief es an diesem Schwingfest leider nicht sehr gut, er erkämpfte sich 51.00 Punkte und den 15. Schlussrang.

Fabian Plüer, der grosse Bruder von Dario Plüer, musste kein einziges mal als Verlierer aus dem Sägemehlring gehen. Er gewann vier Gänge mit der Note 10.00 und beendete das Schwingfest mit der Topnote 59.50. Dies reichte ihm zum Kategoriensieg der Jahrgänge 2003/2004.

Auch für Andri Anliker lief es gut an diesem Schwingfest. Mit vier Siegen gegen Cyrill Kühne, André Sturzenegger, Arjuna Fuster und Laager Kaspar konnte er den Rang 4a belegen. Björn Baumgartner aus Winterthur konnte dreimal als Sieger vom Platz gehen und bekam eine Punktzahl von genau 55.00 Punkten. Der Wildberger Janos Bachmann mit dem Jahrgang 2004 musste sich leider viermal geschlagen geben. Zweimal aber konnte er triumphieren und sich die Note 54.00 aufs Notenblatt schreiben lassen. Auch Elia Carotti, ebenfalls Jahrgang 2004, musste sich dreimal das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Einen Gang konnte er gewinnen und zwei Gänge endeten unentschieden. Er landete auf dem elften Schlussrang mit der Punktzahl 52.75.