Überraschung: Christian Lanter steht zum Saisonauftakt in Oberhallau am Frühjahrsschwingfest im Schlussgang.

Am Ostermontag um 08.00 Uhr stiegen die ersten Nachwuchsschwinger bei kalten Temperaturen und Sonnenschein ins Sägemehl. Dieses musste zuerst etwas aufgelockert werden. Denn wegen den Regentagen und den kühlen Temperaturen in der Nacht war die obere Sägemehlschicht regelrecht gefroren.

Um 11.00 Uhr startete parallel neben den Nachwuchsschwingern auch die Saison unserer Aktivschwinger in Oberhallau.

Von Schwingklub Winterthur waren Beda Arztmann, Michi Hari, Christian Lanter und Philipp Lehmann am Start.

Christian Lanter aus Kollbrunn konnte sich überraschend für den Schlussgang gegen den Schaffhauser Jeremy Vollenweider qualifizieren.

Er zeigte von Anfang an eine sehr starke Leistung. Er begann seine Saison mit einem Sieg mit der Maximalnote 10 gegen Cornel Kunkel. Seinen zweiten Gang stellte er mit der Note 9 gegen den starken Teilverbandskranzer Michael Steiner. Im dritten Gang erkämpfte sich der Landwirtschafts-Lehrling wieder die Note 10 und im vierten teilte ihm die Einteilung mit Dominik Schmid nochmals einen Teilverbandskranzer zu. In diesem Gang musste er leider eine Remise annehmen. Im fünften Gang konnte er sein Power wieder abrufen und gewann gegen Lukas Schwenkfelder wieder mit der Höchstnote 10. So qualifizierte sich der junge Athlet für den Schlussgang. Der Gang ging gestellt aus und somit rangierte sich Christian Lanter auf den sehr guten Rang 4b. Eine überaus tolle Leistung und ein gelungener Start.

Da es beim Schlussgang nach der vollen Gangdauer keine Entscheidung gab und das Resultat ein Gestellter Gang war, bedeutete dies, dass es am Frühjahrsschwingfest zwei Festsieger gab. Dies waren die beiden Nordwestschweizer Gäste aus dem Schwingklub Freiamt Yanick Klausner und Joel Strebel.

Beda Arztmann aus Ossingen startete mit einer Niederlage in die Saison. Danach war er aber wach. Den zweiten und dritten Gang konnte er für sich entscheiden. Im vierten Gang wurde er gegen den Eidg. Kranzschwinger Stefan Burkhalter eingeteilt, wo er eine Niederlage hinnehmen musste. Dies gab ihm aber dann die richtige Power und so konnte er den fünften Gang gegen Ivo Schwager und sechsten Gang gegen Thomas Vogel wieder für sich entscheiden. Er klassierte sich am Schluss auf dem sehr guten dritten Rang.

Michi Hari, der dritte im Winterthurer Bunde, konnte auch eine sehr solide Leistung abrufen. Er klassierte sich auf dem guten Rang 7f. Sein Notenblatt zeigte am Abend drei gewonnene Gänge, einen gestellten und zwei verlorene Gänge auf.

Der junge Philipp Lehmann aus Humlikon durfte auch mit Auszeichnung den Heimweg antreten. Er konnte drei von seinen sechs Gängen gewinnen, zwei Niederlagen musste er auf sich nehmen und den sechsten Gang ging bei ihm gestellt aus. Er klassierte sich auf dem guten Rang 7g.

Für unsere Winterthur Schwinger stellte das frühjahrsschwinget in Oberhallau einen sehr guten Start in die neue Saison dar und diente als gute Standortbestimmung. Alle vier Athleten konnte ihre erste Auszeichnung in dieser Saison mit nach Hause nehmen. Die Schwinger wissen jetzt genau, wo noch gearbeitet werden muss.

Vorschau, Schwingfest vom Schwingklub Winterthur:
Eschenbergschwinget, 21. und 22. April auf dem Eschenberg ob Winterthur