Klubschwinget Schwingklub Winterthur, Samstag, 9. September 2017 in Buch am Irchel

Bei nassem Wetter trafen sich am vergangenen Samstagmorgen, 9. September 2017, zehn Aktiv- und fünfzehn Jungschwinger in Buch am Irchel zum alljährlichen Klubschwinget des Schwingklub Winterthur. Dieser Anlass dient als Saison-Ende und stärkt neben dem Kräftemessen intern die Kameradschaft und den Zusammenhalt im Klub. Punkt 11.00 Uhr begannen die Zweikämpfe. Der Wettkampfplatz sowie die weitere Organisation wurde durch die Familie Kramer perfekt vorbereitet, das Klubschwinget war in Highlight und integriert in den Dorfmarkt. Die schöne Schweizer Sportart, das Schwingen, zog zusätzlich weitere Zuschauer nach Buch am Irchel an. Unsere Aktiv- und Nachwuchsschwinger zeigten schöne, faire und hochstehende Zweikämpfe. Viele Zuschauer sahen die Sportart zum ersten Mal und waren durchaus begeistert. Um 14.00 Uhr machten wir mit dem Klubschwinget eine kleine Pause und Schnupperschwingen für jeden Mann/Frau war angesagt. Da das Wetter sehr schlecht war, konnten wir nur wenige Leute begeistern, in das Sägemehl zu steigen. Nach der Pause ging es dann langsam Richtung Tagesentscheidung, sprich, um den Tagessieg. Im Schlussgang der jüngeren Nachwuchsschwinger standen sich Frauenfelder Niklas und Anliker Nino, beide aus Schlatt, gegenüber. Den Schlussgang durfte Nino Anliker für sich entscheiden. Bei den älteren Bueben siegte Anliker Andri, Ninos grosser Bruder, gegen Schönenberger Leo aus Winterthur. Die zwei Jungtalente zeigten einen spannenden Kampf und schenkten sich trotz Klubkameraden nichts. Der Schlussgang der Aktivschwinger bestritten Arztmann Beda gegen Hari Michi. Mit einem Schlungg legte Beda Arztmann seinen Schlussgang-Gegner bei mittlerweile strömendem Regen auf den Rücken.

Bei Speis und Trank in der Feuerwehr-Beiz, mit einem lang ersehnten Dach über dem Kopf, traf man sich im Anschluss zur Rangverkündigung. Der Schwingklubpräsident Martin Truninger aus Rikon hielt diese ab und jeder Teilnehmer bekam von Angelika Kramer, welche viele Sponsoren gesucht hat, ein schönes Sackmesser als Andenken. Aber nach der Rangverkündigung war noch lange nicht Schluss. Bei gemütlicher Geselligkeit wurde noch über das Schwingen gefachsimpelt und ein geselliger Tag im Kreise der Schwinger Familie Winterthur ging zu Ende. 

2 3
Nino Anliker Andri Anliker Beda Arztmann