20 Eidgenossen in der Davoser Eishalle

 

Am kommenden Sonntag findet in der Eishalle des HC Davos das 122. Nordostschweizer Schwingfest statt. Vom Schwingklub Winterthur starten sechs Schwinger.

Von den 168 Teilnehmern, davon 20 Eidgenossen, werden je zwei Gäste aus den anderen vier Teilverbänden in das Sägemehl steigen. Am stärksten einzustufen sind die beiden Eidgenossen aus dem Berner Verband: Simon Anderegg (Unterbach) und Thomas Sempach (Heimenschwand), der Brünig-Sieger 2016. Die Innerschweizer sind ebenfalls mit zwei Eidgenössischen Kranzern, Marcel Mathis (Büren) und dem Luzerner René Suppiger, vertreten. Die Nordwestschweizer entsenden Lorenz Blatter (Zuchwil) und Yanick Klausner (Benzenschwil) und die Südwestschweizer Victor Cardinaux (Villars-le-Terroir) und Marc Gottofrey (Echallens), die nicht den Festsieg aber den Kranz anstreben.

Die Topfavoriten und der Vorjahrssieger

Zu den Topfavoriten auf den Festsieg gehören Samuel Giger (Ottoberg), Schlussgangverlierer vom Vorjahr, und Daniel Bösch (Zuzwil). Giger, Sieger am Glarner Bündner Schwingfest, konnte zwar am ersten Bergkranzfest der Saison, dem Stoss-Schwinget, an welchem er zwei Remis akzeptieren musste, nicht vollends überzeugen, den Kranz holte er sich aber dennoch sicher mit 56,75 Punkten. Unspunnen-Sieger Daniel Bösch, der am Glarner-Bündner zum Auftakt gegen Giger verloren hatte, war am St. Galler Kantonal-Schwingfest in der Eishalle in Rapperswil-Jona siegreich. Noch unklar ist, ob Vorjahressieger Armon Orlik (Maienfeld), der am Aargauer Kantonalen vom 7. Mai, bei der Niederlage gegen Bruno Gisler (Rumisberg), unglücklich auf den Kopf gefallen war und Lähmungserscheinungen hatte, den Schock mental verarbeiten konnte und sein Comeback geben wird.

Die „Winterthurer“

Die klare Nummer 1 des Schwingklubs Winterthur, Samir Leuppi (Winterthur), der Überraschungssieger des Zürcher Kantonalen, visiert in Davos seinen vierten NOS-Kranz an. Der zweifache Kranzgewinner Beda Arztmann (Ossingen), der im letzten Jahr in Wattwil den Kranz nur um einen Viertelpunkt verpasst hatte, hofft wiederum eine gute Leistung abrufen zu können. Die weiteren „Winterthurer“, die in der Davoser Eishalle antreten werden, sind Michael Hari (Winterthur), Christian Lanter (Kollbrunn), Karim Leuppi (Hettlingen) sowie der Humliker Philipp Lehmann.

Christian Lanter (oben) einer von sechs Schwingern des Schwingklubs Winterthur, die am Sonntag in der Davoser Eishalle ins Sägemehl steigen.

 

Schnurrenberger, Odermatt und Ott

Der Sternenberger Roman Schnurrenberger und sein Klubkamerad Christoph Odermatt (Bauma) vertreten die Farben des Schwingklubs Zürcher Oberland. Schnurrenberger, einer der besten Athleten des Zürcher Kantonal-Schwingerverbandes, strebt sein zehntes Eichenlaub an. Dominik Ott (Trüllikon) ist einer von fünf Aktiven des Schaffhauser Schwingerverbandes.