Samir Leuppis sehr gute Leistung

Samir Leuppi erkämpft sich am Baselstädtischen Schwingfest in Riehen mit einem sehr guten Notenblatt hochverdient den Kranz.

Am Baselstädtischen Schwingfest, das traditionsgemäss an Auffahrt stattfindet und jeweils Gästeschwinger aus anderen Teilverbänden teilnahmeberechtigt sind, waren dieses Jahr je drei Schwinger aus den Verbänden Bern, Nordost- und Südwestschweiz am Start. Im Schlussgang bezwang Nick Alpiger (Staufen) den Rumisberger Bruno Gisler in der elften Minute mit einem Konter und Nachdrücken am Boden.

57,00 Punkte für Leuppi


Samir Leuppi hatte zum Auftakt die Ehre mit einem der besten Nordwestschweizer, dem 33-jährigen Bruno Gisler, der bis anhin 118 Kränze herausgeschwungen hat, davon drei Eidgenössische, zusammenzugreifen. Leuppi ging sofort in den Angriff, wurde aber von Gisler nach wenigen Sekunden mittels Gammen ausgekontert. Danach behielt der Schwinger des Schwingklubs Winterthur im Kampf gegen den 20-jährigen Teilverbandskranzer Joel Strebel (Aristau) nach kurzer Gangdauer im Bodengefecht die Oberhand. Ebenfalls keine Chance hatte der Fricktaler Michael Mangold: Leuppi, der den zweiten Saisonkranz holte, siegte im ersten Zug mittels Halblang. Nach der Mittagspause bekam er es bereits mit dem zweiten „Eidgenossen“ zu tun: im Duell der Schwergewichte gelang dem 145 kg schweren Winterthurer gegen den um 5 kg schwereren Aargauer Patrick Räbmatter nach rund drei Minuten ein Vollerfolg mit Kniestich. Auch im fünften Gang wurde der Überraschungssieger des Zürcher Kantonal-Schwingfests nicht geschont, wurde er doch mit einem weiteren Topschwinger, Christoph Bieri (Untersiggenthal), eingeteilt. „Ich überliess vor allem Bieri die Initiative und hoffte mit einem Konterangriff zum Erfolg zu kommen. Kurz vor Gangende konnte ich ihn in Gefahr bringen, doch dann war die Zeit abgelaufen“, sagte Leuppi. Zuletzt, im Gefecht um das 19. Eichenlaub, gewann er in der ersten Minute gegen einen weiteren Teilverbandskranzer, Urs Hauri (Niederbipp), der für den Solothurner Schwingerverband startet. Mit einer sehr guten Leistung, Leuppi war der einzige der 127 Teilnehmer, der am Abend drei „Eidgenossen“ auf dem Notenblatt hatte, erreichte er mit 57,00 Punkten, als bester Gästeschwinger, Platz 5b. „Heute bin ich wieder sehr zufrieden. Mein erster Kranzfestsieg und grösster Erfolg der Karriere am letzten Sonntag in Weiach zeigte mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin“, meinte Samir Leuppi, der am Sonntag am St. Galler Kantonal-Schwingfest einen weiteren Kranz anstrebt