Burkhalter siegt, und drei Winterthurer Schwinger mit Glanzresultat!

«Ich schwinge solange es mir Freude macht, und nehme sehr gerne teil an kleinen Rangschwingfesten, so kann ich dem Schwingsport etwas zurückgeben», gibt der 42-jährige Tagessieger Stefan Burkhalter freudig Auskunft. Er, der in Nyon und Frauenfeld den eidgenössischen Kranz erschwang, ist so immer eine Bereicherung für jedes Fest. Am Sonntag bekam er es im Schlussgang, trotz zwei gestellten Gängen, mit Andreas Gwerder zu tun. Nach 2:45 Minuten war das Duell vor 600 Zuschauern entschieden und klar, dass das Siegerrind nach Homburg in den Thurgau zieht. Gwerder wurde Zweiter.

Drei Auszeichnungen für den Schwingklub Winterthur

Von den drei gestarteten Schwingern des Schwingklubs Winterthur durften alle drei den Heimweg mit der Auszeichnung antreten. Der 18-jährige Lanter klassierte sich souverän im dritten Rang. Er zeigte eine beachtliche Leistung mit drei Siegen und drei unentschiedenen Gängen. Aber auch unsere zwei weiteren Aktivschwinger Hari Michi aus Winterthur und Lehmann Philipp aus Humlikon zeigten schöne Zweikämpfe, beide platzierten sich im Guten Rang 7. Was zu erwähnen ist, dass unser Lehmann Philipp aus Humlikon am Samstag schon ein Wettkampf bestritt: Er stand im Bündner Kantonalen Nachwuchsschwingfest in Seewis im Schlussgang, welcher leider unentschieden ausging.

 

Vom veranstaltenden Schwingklub Zürcher Oberland war Roman Schnurrenberger der Stärkste. Er verlor keinen seiner Gänge, mit drei Siegen und drei Gestellten reichte es ihm für den fünften Rang. Die Oberländer mussten leider auch einen Verlust hinnehmen. Mit Mathias Braun verletzte sich einer ihrer Kranzschwinger im dritten Gang. Wir wünschen Mathias gute Besserung.