Sieben Zweige – Co-Sieg durch Philipp Lehmann

 

Oberstammheim. Die Nachwuchsschwinger des Schwingklubs Winterthur erkämpften sich am Schaffhauser Kantonalen Nachwuchsschwingfest sieben Zweige.

Bei den Ältesten, Jahrgänge 1999/2000, konnte sich Philipp Lehmann (Humlikon) vom Schwingklub Winterthur vor 2000 Zuschauern als Co-Sieger ausrufen lassen. Dies, mit vier Vollerfolgen, einem Remis gegen Jaime Marty (Eichberg) sowie einer Niederlage im fünften Durchgang gegen Nicola Funk (Hinwil), der sich im Rang 1a klassierte. Funk besiegte im Schlussgang seinen Klubkameraden von Schwingklub Zürcher Oberland, den Turbenthaler Dario Bosshard. Der 18-jährige Lehmann, der eine Lehre als Zimmermann absolviert, konnte dank der Maximalnote 10,00 im letzten Durchgang gegen Lorenz Giger (Teufen AR) zu Funk aufschliessen und hatte letztlich 57,25 Punkte auf seinem Notenblatt.

Andri Anliker und Fabian Plüer mit je 57,25 Punkten


Die beiden 14-jährigen Andri Anliker (Schlatt) und Fabian Plüer (Winterthur) holten sich den angestrebten Zweig bei den Jahrgängen 2003/2004 mit je 57,25 Zählern. Anliker ging in vier Begegnungen als Sieger vom Platz, einmal gabs einen Gestellten und im fünften Umgang zog er gegen den späteren Kategoriensieger, Marco Forrer (Stein SG), mit der Tiefstnote 8,50 den Kürzeren. Fabian Plüer siegte ebenfalls viermal, im Startgefecht und im fünften Gang, gegen den späteren Schlussgangverlierer, Nicola Graf (Oberhallau), musste er sich das Sägemehl vom Rücken abwischen lassen. Pech hatte der Winterthurer Björn Baumgartner, der den Zweig mit 55,50 Punkten nur um einen Viertelpunkt verpasste. Dies, mit drei Siegen, einem Remis und zwei Verlustpartien.

Frauenfelders 57,25 Punkte


Niklas Frauenfelder (Hofstetten) liess sich vier Vollerfolge, davon drei mit der Höchstnote, schreiben, zweimal gabs Gestellte mit der Note 8,75. Dank der guten Punktezahl von 57,25 erreichte der 10-Jährige Platz 5a (Jahrgänge 2007 bis 2009). Ebenfalls in die Zweigränge schaffte es der achtjährige Lukas Anliker (Schlatt). Dies mit je drei Siegen und Tauchern.

Zwei Zweige


Dario Plüer war dreimal siegreich, zweimal gabs Unentschieden und den zweiten Gang verlor der 12-jährige Winterthurer. Der Schlatter Nino Anliker hatte in der gleichen Kategorie, Jahrgänge 2005/2006, letztlich einen Viertelpunkt (55,75) weniger als Plüer, ergatterte sich aber den Zweig dennoch im letzten Zweigrang 11.

Nocks Sieg


Der Turbenthaler Benjamin Nock, der für den Schwingklub Zürcher Oberland antritt, gewann fünf Gänge, im fünften Gang gegen Manuel Bollhalder (Flawil) musste er einen Gestellen akzeptieren. Im Schlussgang legte der 16-Jährige, den um ein Jahr jüngeren Toggenburger, Werner Schlegel ins Kurzholz. (tre)

Auszug aus den Ranglisten


Jahrgänge 1999/2000: 1. Nicola Funk (Hinwil) und Philipp Lehmann (Humlikon), je 57,25. 4. u. a. Dario Bosshard (Turbenthal) 56,00 (alle mit Zweig). 10. u. a. Adrian Hugener (Embrach) 54,00. Jahrgänge 2001/2002: 1. Benjamin Nock (Turbenthal) 58,25 (mit Zweig). 9. u. a. Florian Frauenfelder (Hofstetten) 55,50. 13. Leo Schönenberger (Winterthur) 54,50. Jahrgänge 2003/2004: 1. Marco Forrer (Stein SG) 59,75. 4. u. a. Andri Anliker (Schlatt) und Fabian Plüer (Winterthur), je 57,25 (alle mit Zweig). 10. u. a. Björn Baumgartner (Winterthur) 55,50. 15. u. a. Janos Bachmann (Wildberg) 54,00. 16. u. a. Silvan Rechsteiner (Schlatt), 53,75. 19. u. a. Elia Carotti (Winterthur) 52,50. Jahrgänge 2005/2006: 1. Patrick Feldmann (Riedern) 59,50 10. u. a. Dario Plüer (Winterthur) 56,00. 11. u. a. Nino Anliker (Schlatt) 55,75 (alle mit Zweig). 25. Sven Baumgartner (Winterthur) 34,25. Jahrgänge 2007 bis 2009: 1. Marco Ackermann (Schönengrund) 59,75. 5. u. a. Niklas Frauenfelder (Hofstetten) 57,25. 10. u. a. Lukas Anliker (Schlatt) 56,00 (alle mit Zweig). 13. Noah Kramer (Buch am Irchel) 55,25. 14. u. a. Alejandro Munios und Ramon Anliker (beide Schlatt), je 55,00. 15. u. a. Loris Anliker (Schlatt) 54,75. 22. Nico Tonoli (Schlatt) 53,00.