Lanter im Schlussgang, zwei gewinnen den ersten Zweig


Am St. Galler Kantonalen Nachwuchsschwingfest vom Samstag, 20. August 2016 erkämpfen sich die Junioren des Schwingklubs Winterthur fünf Zweige.


In der ältesten Kategorie (Jg. 1898/1999) qualifizierte sich der Kollbrunner Christian Lanter nach vier Siegen gegen Dominik Schmid (Sargans), Lars Herrsche (Montlingen), Damian Furrer (Islisberg ZH) und Gian-Luca Candrian (Oberglatt ZH) sowie einem Gestellten gegen Marco Flütsch (St. Antönien) und einer Niederlage im zweiten Gang gegen Michael Bernold (Walenstadt) für den Schlussgang, dies nachdem ausgeschwungen wurde da Bernold nach fünf Siegen uneinholbar in Führung gelegen war. Nach seiner zweiten Niederlage gegen Bernold klassierte sich Lanter mit 57,50 Punkten im Rang 2.
Im Jahrgang 2002/2003 steigerte sich der Winterthurer Fabian Plüer nach der Startniederlage gegen Marco Forrer (Stein SG). Mit fünf Siegen gegen Ruven Kretz (Zuckenriet), Andreas Wagner (Untervaz), Joel Amrein (Schiers), Enrico Joos (Tenna) und Marc Bless (Flums) belegte Plüer mit 58,25 Punkten Rang 3.
In der Kategorie 2004/2005 startete der Schlatter Nino Anliker mit zwei Niederlagen gegen Tobias Signer (Wittenbach) und Linard Gantenbein (Tiefencastel) denkbar schlecht in den Wettkampf. Dank drei Siegen gegen Ueli Lieberherr (Ennetbühl), Simon Walser (Mels) und Dominik Stähli (Flums) sowie einem Gestellten gegen Patrik Feldmann (Riedern GL) belegte er mit 56,00 Punkten Rang 9a. Der Winterthurer Elia Carotti, der erst dieses Jahr zu Schwingen begann, konnte sich nach drei Siegen und drei Niederlagen mit 55,50 Punkten im Rang 11d über seinen ersten Zweiggewinn freuen.
Auch bei den Jüngsten (Jg. 2006-2008) gewann der Schlatter Ramon Anliker mit 55,50 Punkten im Rang 9e nach drei Siegen und drei Niederlagen seinen ersten Zweig.