Samir Leuppi, Andreas Keller und Karim Leuppi mit Kranz


Vor 6500 Zuschauern traten 153 Schwinger aus der Nordostschweiz und dem Schwingklub Baden-Brugg bei prächtigem Wetter um Kranzehren an. Für den Schlussgang qualifizierten sich mit je vier Siegen und einem Gestellten Daniel Bösch (Zuzwil) und der Ottoberger Samuel Giger, welcher nach 3:50 Minuten mittels Kurz das Fest mit 58,50 Punkten nach Siegen gegen Christoph Bieri (Untersiggenthal), Ursin Battaglia (Almens), Ruedi Eugster (Quarten), Karim Leuppi (Winterthur) und Bösch sowie einem Gestellten gegen Curdin Orlik (Maienfeld) gewann. Der Thalwiler Thomas Kammermann belegte nach fünf Siegen und einer Niederlage gegen Bösch mit 58,25 Punkten Rang 2. Den dritten Rang teilten sich beiden Nordwestschweizer Christoph Bieri (3a) und Bruno Gisler (3b) nach je fünf Siegen und einer Niederlage mit 58,00 Punkten. Schlussgangverlierer Bösch (4a) und der Winterthurer Samir Leuppi (4b) klassierten sich im 4. Rang. Leuppi stellte mit den Eidgenossen Raphael Zwyssig (Gais) und Beat Clopath (Bonaduz) und siegte jeweils mit der Maximalnote gegen Roman Rüegg (Walde SG), Lukas Roth (Sitterdorf), Daniel Oertle (Hundwil) und Ronny Oetiker (Chur).


Andreas Keller und Karim Leuppi mit erstem Kranz


Andreas Keller (Pfäffikon) erkämpfte sich den ersten Kranz mit 56,75 Punkten, dies nach vier Siegen gegen Marco Tobler (Marbach SG), Nino Aebli (Seewis Dorf), Roman Nägeli (Schönenberg ZH) und Michael Buchmann (Bubikon) und zwei Niederlagen gegen Curdin Orlik und David Dumelin (Hüttlingen).
Karim Leuppi (Winterthur) klassierte sich mit 56,50 Punkten im letzten kranzberechtigten Rang 8e. Auch er konnte vier Gänge gegen Hanspeter Frei (Flaach), Andrin Poltera (Urnäsch), Christoph Odermatt (Bauma) sowie Nik Junker (Mettmenstetten) für sich entscheiden, gegen Samuel Giger und Martin Koller (Schönholzerswilen) musste er unten durch.

 

 

Michi Hari und Beda Arztmann scheitern im 6. Gang


Der Winterthurer Michi Hari konnte nach drei Siegen gegen Christian Büchi (Oberehrendingen), Philip Dittli (Geroldswil) und den Schaffhauser Kranzschwinger Simon Schudel (Beggingen) drei Mal um den ersten Kranz antreten. Gegen Beat Clopath musste er sich geschlagen geben, gegen den Kranzer Stefan Brügger (Maladers) trennte er sich resultatlos und zum Abschluss musste er nach der Niederlage gegen Mathias Braun (Wald ZH) dem Zürcher Oberländer zum ersten Kranz gratulieren. Hari fehlte letztlich mit 56,00 Punkten im Rang 10e nur ein halber Punkt um sich Krönen zu lassen.
Auch der Ossinger Beda Arztmann konnte nach Siegen gegen Lukas Rohner (Scharans), Jann Bärtsch (Furna) und den Kranzschwinger Reto Bleiker (Sargans) sowie einem Gestellten gegen Luca Bircher (Tschiertschen) und einer Niederlage gegen den Nordwestschweizer Teilverbandskranzer Samuel Schaffner (Birrhard) im letzten Durchgang gegen den Kranzer Marcel Güntensperger (Oberhelfen- schwil) um Kranzehren antreten, aber auch Arztmann musste nach seiner zweiten Niederlage mit 55,75 Punkten im Rang 11d dem Gegner zum Kranzgewinn gratulieren.


Die übrigen Winterthurer


Christian Lanter (Kollbrunn) startete mit Siegen gegen Samuel Götti (Rothenhausen) und Lukas Marty (Schönenberg ZH), die nächsten drei Gänge unterlag er gegen Martin Roth (Herisau), Tobias Krähenbühl (Frauenfeld) und Daniel Kunz (Wagen). Nach dem Sieg im sechsten Gang gegen Matthias Furrer (Islisberg) klassierte er sich mit 55,75 Punkten im Rang 11j. Der Humliker Philipp Lehmann erreichte nach drei Siegen und drei Niederlagen mit 55,50 Punkten Rang 12k.